Für die Bewahrung unserer Umwelt - für Vernunft im UNESCO Geopark
  • 03.07.2014 Wolfgang Hechler, Fraktionsführer SPD, Gemeindevertretersitzung :
    ... dann müssten wir als Mehrheitsfraktion uns ja dem Willen der Bürger beugen!"“.
    zu seinen Befürchtungen bei einer Bürgerbefragung nach § 8b der Hessischen Gemeinde Ordnung (HGO).

    Frank Maus, Fraktionsführer GLL, auf der gleichen Veranstaltung:
    ... Die wahren Fachleute sitzen weder im Publikum noch in der Gemeindevertretung, sondern im Regierungspräsidium“.
    Nachdem er bisher stets seinen Freund Jürgen Simon von 3P Energie, als "Fachbüro" bezeichnet hatte. Die von 3 P vorgelegten Gutachten haben sich inzwischen als mangelhaft heraus gestellt. Die Phrase "Fachbüro" ist bereits in den örtlichen Wortschatz als Schimpfwort eingegangen.
  • 12.3.2014 Vorstandsvorsitzender Knut Zschiedrich:
    Die Energiewende findet nur mit den Bürgern statt, nicht gegen sie“.
    Nachdem sich die SüWAG aus dem Projekt Neu-Anspach zurückgezogen hat.
  • 08.01.2014       Dr. Günter Haas  im Bergsträßer Anzeiger: 
    "Hier haben wir einen Bürgermeister, der nur gelegentlich das tut, was eine Gemeindevertretung von ihm erwartet."  
  • 07.12.2013 Heinrich Stock, Reichenbach --> in seinem Leserbrief
    "Ich erwarte von ihm, dass er wieder der Bürgermeister aller Lautertaler sein und nicht nur den Ideen seiner grünen Kooperationspartner folgen wird. Ich ermutige alle Lautertaler Bürger - so wie ich - zu dieser öffentlichen Veranstaltung in die Lautertalhalle zu gehen. Unsere Gemeindepolitiker müssen wissen, dass ihnen auf die Finger gesehen wird."

  • 25.11. 2013 Bürgermeister Kaltwasser:
    "Mit der Errichtung und dem Betrieb der Anlagen haben wir nichts zu tun!"
    Sprecher der GGEW,
    5 Min. später.
    "Die Gemeinde Lautertal ist in dieser Sache an uns heran getreten!
  • 15.10.2013 Peter Altmaier  bei der Verkündung der erneut gestiegenen EEG Umlage
    Der erneute Anstieg der EEG-Umlage hätte verhindert werden können, wenn Bund und Länder sich rechtzeitig auf die Einführung einer Strompreisbremse geeinigt hätten.
    Das Tempo, in dem die EEG-Umlage in den letzten Jahren gestiegen ist, ist nicht hinnehmbar
    .
    "

    http://www.ask-eu.de/Default.asp?Menue=161&Bereich=99&SubBereich=0&KW=0&NewsPPV=14684
  • 13.9.2013 John Kornblum am  vor Studenten der Universität Heidelberg                                        "In den nächsten Jahren werden die Energiepreise in den USA um 20% sinken, während sie hier bei uns um 20% steigen werden.
  • 13.09.2013 Lafontaine :
    Es sind neue Argumente aufgetaucht, die den Ausbau absurd erscheinen lassen.
    Erstens: Trotz des ungesteuerten Ausbaus hat die Windkraft 2012 einen Anteil von nur 1,3 Prozent der Primärenergie erbracht.
    Zweitens: Durch die Netzstruktur und den Kraftwerkspark führt der Zubau von Windkraftanlagen zu einem erhöhten CO-Ausstoß. Weil sich Gaskraftwerke nicht mehr rechnen, werden alte Braunkohlekraftwerke zugeschaltet.
    Drittens: Aufgrund des Erneuerbare-Energien-Gesetzes erhöht jeder Zubau den Strompreis für die Verbraucher.
    Also sage ich
    : Der Stopp des Ausbaus ist jetzt die richtige Antwort. Es ist doch pervers, wenn man, um die Umwelt zu schützen, den CO-Ausstoß steigert und die Landschaft zerstört.


    http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/saarland/Mangel-an-aesthetischem-Empfinden;art2814,5001182